Der Weichrauch ist das Harz vom Boswelliabaum, der in  Nordafrika, den Nahen Osten und in einigen Asienteilen wächst.  Das Weihrauchöl wird durch die Wasserdestilation des trockenen Harzes hergestellt. Viele Völker haben das duftige Weihrauchharz von längst benutzt – dessen Eigenschaften sind seit 5000 Jahre bekannt.

Weihrauchöl

  • Regeneration der Haut, Verminderung der Falten und Narben von Aknen und Pocken

probotanic-frankincense-oil

  • Auf Grund der natürlichen Liftingseffekte und Faltenkorrektion sehr geschätztes Öl  in der Kosmetik  
  • Augeprägte beruhigende Wirkung mildert die Unruhigkeit, Depression, Nervenspannung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit
  • Mildert die Entzündungsprozesse bei Kronscher Krankheit, der ulzerösen Kolitis, Arthritis
  • Unterstützt die Immunität bei gleichzeitiger Stimulation der Leukozytenaktivität
  • Dank der Bosvelliasäure wirkt gegen Tumoren 
  • Auf Grund der mykologischen  und expektoralen Wirkung wird das  Öl die ausserordentliche Auswahl für alle Arten der respiratorishen Infektionen 
  • Weist den süssen, warmen und tiefen Duft auf , der die Laune bessert und entspannt; empfehlenswert für die Meditation.  

Götteröl

Der Weichrauch ist das Harz vom Boswelliabaum, der in  Nordafrika, den Nahen Osten und in einigen Asienteilen wächst.  Das Weihrauchöl wird durch die Wasserdestilation des trockenen Harzes hergestellt. Viele Völker haben das duftige Weihrauchharz von längst benutzt – dessen Eigenschaften sind seit 5000 Jahre bekannt. Es wurde zuerst für das Berauchern bei den religiösen Ritualien der alten Völker benutzt.  Hippokrates hat das Kauen des Weihrauchs zusammen mit dem Honig gegen Husten und Lungenerkrankungen empfohlen.  Die arabischen Ärzte haben den Weihrauch für  Blutungsaufhören und Wundenbehandlung benutzt. Das Öl wurde in der Totengruft des Königs Tutankhamun gefunden und   in der Erzählung über die Christusgeburt  als Geschenk von einem der Weisen erwähnt, der gekommen war, den neugeborenen Erlöser zu sehen. Ein der Geheimnisse der Schönheit der ägyptischen Königin Kleopatra war auch das Weihrauchöl, dank dem ihr Gesicht immer den Eindruck der ewigen Jugend  und Unsterblichkeit gab. Da das Kultivieren und Züchten des Weihrauches  unmöglich ist, weil er nur auf eigenem Standort wächst, wird Weihrauch heute sehr geschätzt.  Die heutigen Wissenschaftler entdecken immer mehrzweckigere mediznische Vorteile, die diese Substanz anbietet. Dies erläutert die Angabe, dass er einmal wie das Gold wert war.

Weihrauchanwendung in der modernen Medizin

Das Geheimnis der heilenden Wirkung des aromatischen Harzes und Weihrauchöls liegt in der Bosvelliasäure .Die anfänglichen Klinikforschungen an den Menschen haben das überzeugende Ergebnis gezeigt und den Nutzen der traditionellen  Anwendung des Weihrauchs bestätigt.  Die Weihrauchextrakte waren wirtkungsvoll bei den Patienten die an  rheumatischer Arthritis, Kron’sche Krankheit, ulzeröser Kolitis und Asthma leiden. Die Bosvelliasäure, eine der Hauptkomponenten des Weihrauchs, zeigt die Aktivität gegen Tumoren.  Sie wirkt durch verschiedene Mechanismen, die die Proliferation der Karzinomzellen verhindern.  Die zäligen Versuche haben keine bedeutenden Nebenerscheinungen gezeigt. Neuere toxikologische und sicherstellende Forschungen haben bestätigt, dass die Weihrauchextrakte sowohl bei Aussen- als auch bei Innenanwendung die breite sicherstellende Wahl aufweisen.