Basisöle

Basis- (Pflanzen-) öle sind fette Öle, die zur Ernährung, Hautpflege und als Träger von ätherischen Ölen verwendet warden. Ätherische Öle sind lipophile, konzentrierte pflanziche Substanzen, die vor Gebrauch in einem Fett gelöst werden müssen, und dazu sind Basisöle am geeignetsten, die deshalb auch als Träger der ätherischen Öle bezeichnet werden.

Basisöle, die für eine Aromatherapie eingesetzt werden, müssen von Spitzenqualität , kalt gepresst, unraffiniert sein, weil nur so behält das Öl alle seine Nährstoffe (poly- und monogesätigte Fettsäuren, Vitamine, Flavonide, Aromen usw.).

Eine lange Zeit in der Geschichte, wurden Basisöle ausschliesslich im Prozess des Kaltpressens gewonnen. Das Pflanzenmaterial wurde leicht erwärmt, und man hat daraus durch das Pressen eine bestimmte Ölmenge gewonnen. Mit der Entwicklung der Technologie und Ernährungsindustrie wurde eine neue Art und Weise der Gewinnung von Pflanzenölen eingeführt – das Heißpressen, bei dem das Pflanzenmaterial einer hohen Temperatur ausgesetzt wird, und dadurch schon wurde der Ölgehalt viel höher. Man hatte den Nebenauswirkungen einer solchen Herstellung keine grosse Aufmerksamkeit zugewandt, weil das Verfahren schnell und preiswert war und einen hohen Gewinn brachte. Obwohl wir heute wissen, dass es bei einer solchen Bearbeitung nachteilige Auswirkungen gibt, wie die Oxydation der Fettsäuren und Entstehung von kanzerogenen Produkten der Fette, können Sie trotzdem in Regalen der Läden überwiegend solche Öle finden, die täglich für die Ernährung genutzt werden.

Pflanzenöle können sogar durch die Extraktion mit Hilfe der organischen Lösungsmittel -Hexane, gewonnen werden (auf diese Weise wird an manchen Orten das Traubenkerneöl gewonnen). Solche Öle können in ihrer Zusammensetzung Spuren der organischen Lösungsmittel enthalten, und als solche sind sie für die Ernährung, aber auch für die Aromatherapie – nicht geeignet.

Der Ölraffinationsprozess setzt sich aus mehreren Abschnitten zusammen. Das Wesentliche in diesem Prozess ist, die Ölhaltbarkeitsfrist zu verllängern. Durch den Neutralisierungsprozess werden Stoffe beseitigt, die dem Öl die Farbe verleihen – wie z.B. Karotinoide, Chlorophyll usw.; auf diese Weise wird das Öl visuel anehmbarer für die Käufer. Natürlich verliert das Öl durch diesen Prozess wertvolle heilbare Eigenschaften! Durch Desodorierung werden Gerüche aus dem Öl beseitigt (mit Hilfe des Wasserdampfes), das Öl wird vom Geruch her neutral. Durch den Prozess zur Wachsbeseitigung bekommt das Öl die Klarheit, jedoch geht dadurch wieder eine weitere heilbare Öleigenschaft verloren – nämlich Wachse, die zur Hautpflege und zum Schutz der Haut ausserordentlich wichtig sind. Deshalb sind raffinierte Öle in der Aromatherapie unverwünscht! Es soll gesagt werden, dass raffinierte Öle auch durch das Kaltpressen gewonnen werden können; das sind einfach zwei getrennte Bearbeitungsprozesse, und man sollte immer auf die Produktdeklaration achten, um zu wissen, welche Öle man einnimmt. Wählen Sie immer unraffinierte und kaltgepresste Pflanzenöle, weil diese nur dadurch ihre heilbaren Eigenschaften behalten können.

Pflanzenöle sind Heilquellen der essentiellen Fettsäuren, Omega 3, 6, 9 – sie nähern den Körper mit Fettsäuren, die unser Körper nicht erzeugen kann, und die wir mit der Nahrung einnehmen müssen. Die Öle enthalten Phytosterole, Flavonide, Karotenoide, Tokopherole, wichtige natürliche Antioxydanzien, die uns gegen die Wirkung der freien Radikalen und des oxydativen Stress schützen, mindern die Entzündungsprozesse, Hauttrockenheit und –rötung, schützen die Haut gegen die UV-Strahlung usw.
Pflanzen, aus welchen die wichtigsten Basisöle in der Aromatherapie gewonnen warden, sind: Argan, Avocado, Mandel, Borazina, Schwarzkümmel, Traubenkerne, Jojoba, Haselnüsse, Leinen, Sesam, Sonnenblumen, Makadamia, Aprikosensteine, Olive, Weizenkeime, Frucht der wilden Rose, Kokos usw.

Dr. med. Bojana Mandić, Familien-Aromatherapeutin